Elefant in Südafrika
© Dirk Bleyer

In seiner Multivision "Von Kapstadt zum Krügerpark" erzählt Dirk Bleyer auf dem Fernweh Festival in Erlangen von vielen tierischen Begegnungen.  Das Event hat aber auch noch einiges mehr zu bieten. 

Wenn euch das Fernweh packt

/ / P+A-Blog
Elefant in Südafrika

Bald ist es wieder so weit, die Welt ist zu Gast in Erlangen. Einmal mehr öffnet das Fernweh Festival seine Tore und lädt alle Reise- und Abenteuerlustigen auf einen Streifzug rund um den Globus ein. Als Gastland mit von der Partie ist auch unser diesjähriges Partnerland Südafrika.

19 spannende Live-Multivisionen auf der großen Leinwand sollen in Erlangen Fernweh zum Anfassen schaffen. In 14 Seminaren können die Besucher zudem ihr Wissen im Bereich Fotografie, Reisen & Outdoor erweitern. Und in der Heinrich-Lades-Halle präsentieren sich auf über 2000 Quadratmetern Aussteller aus den Bereichen Outdoor, Reise und Fotografie. Wir meinen: Ein tolles Alternativprogramm für alle, die schon wieder auf die nächste Photo+Adventure in Duisburg warten und denen die Anreise zu unserer Schwestermesse in Wien (11. + 12. November) einfach zu weit ist.

Dirk Bleyer entfacht das Fernweh auf der Bühne

Fernweh Festival Erlangen zeigt Ausschnitte aus "Südafrika - Der Kinofilm"

Die Macher von comfilm.de zeigten schon in Duisburg Ausschnitte aus „Südafrika – Der Kinofilm“. Bild: Tina Umlauf

Dafür, dass sich ein Besuch des Fernweh Festivals in Erlangen lohnt, sorgt schon allein das Gastland Südafrika mit einem reichhaltigen Programm. Das gilt umso mehr, wenn ihr – aus welchen Gründen auch immer – die Photo+Adventure 2017 im Landschaftspark verpasst haben solltet. Denn neben den Filmemachern von comfilm.de, die am Samstag und Sonntag jeweils um 16 Uhr Ausschnitte aus ihrem Erfolgsfilm „Südafrika – Der Kinofilm“ zeigen werden,  ist auch die Südafrika-Fotoausstellung mit den traumhaft schönen Bildern von Dirk Bleyer vor Ort zu sehen.

Fernweh Festival Erlangen: Traumhafte Impressionen aus dem Land am Kap

Traumhafte Impressionen aus dem Land am Kap: Dirk Bleyers Fotoausstellung ist auch beim Fernweh Festival in Erlangen zu sehen. Bild: Tina Umlauf

Der Reisefotograf ist aber auch selbst vor Ort und lädt mit seiner farbenprächtigen Multivisionsshow „Von Kapstadt zum Krügerpark“ am Sonntag um 14 Uhr zu einem faszinierenden Kurztrip in das Land am Kap. In seiner im wahrsten Sinne des Wortes „tierisch“ spannenden und humorvollen Live-Reportage verrät Dirk Bleyer alles, was man wissen muss, um den südafrikanischen Safari-„Alltag“ meistern zu können.

Sollten Nilpferde fernsehen?

Monatelang und zu jeder Jahreszeit ist er durch die Regenbogennation gereist, um für seine Multivision zu fotografieren: Highways, Staubpisten und verborgene Elefantenpfade führen ihn aus Kapstadt hinaus zu subtropischen Stränden an der Garten Route, ins wilde Buschland der Karoo und zu ursprünglichen Dörfern in der Wild Coast. Dabei erfährt der Reisende immer wieder südafrikanische Gastfreundschaft, ob beim König der Venda, im Township Soweto oder bei den Buschmännern in der Kalahari. Und auf dem Weg zum Krüger Nationalpark überrascht Bleyer mit skurrilen Beziehungen zwischen Mensch und Vierbeiner, die Fragen aufwerfen wie: „Was haben Erdmännchen gegen neue Autos?“ oder „Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht?“

Südafrika, Partnerland bei der Photo+Adventure 2017, lässt euch auch auf dem Fernweh Festival Amarula kosten.

Lecker! Am Stand von Südafrika kann man auch Amarula probieren. Bild: Tina Umlauf

Für ein besonderes Geschmackserlebnis sorgen zudem ein Wein-Seminar mit südafrikanischen Weinen (Samstag, 17:30 Uhr), ein typisch südafrikanischer Brunch (Sonntag, 10 – 13 Uhr) sowie tägliche Amarula-Verkostungen am Südafrika-Stand. Vorbeischauen lohnt sich also!

Am Lagerfeuer erzählt Peter Smolka von seiner Weltumradlung

Auch darüber hinaus hat das Event wieder viel zu bieten. In alter Tradition startet es mit der Lagerfeuer-Veranstaltung am Donnerstag im E-Werk: Der Erlanger Peter Smolka, frisch zurück von seiner Weltumradlung, hat viele spannende Geschichten im Gepäck. Ab Freitag zieht das Festival dann um in die Heinrich-Lades-Halle: In der Abenteuer Arena lassen die waghalsigen Erlebnisse der „jungen Wilden“  die Zuschauer erschaudern, im großen Saal können sie sich zurücklehnen und das gigantische Bild der Live-Multivisionen auf der Großleinwand genießen.

Ebenfalls beim Fernweh Festival: Willi Weitzel

Willi (will´s wissen) Weitzel nimmt sein Publikum mit auf seine wilden Reisen. Bild: Veranstalter

Zu Gast ist hier unter anderem der  fränkische Extremkletterer Holger Heuber, der von seiner Reise durch arktische Gefilde untermalt mit Live-Musik erzählt. Festival-Organisator Heiko Beyer berichtet von den südamerikanischen Anden, und die fünf besten Naturfotografen präsentieren exklusiv zusammen auf der Bühne ihre Bilder und Geschichten. Der Kinderstar Willi (will´s wissen) Weitzel nimmt die Kids und Erwachsenen zudem mit auf seine Reisen, während Christof Rehage von seiner superlangen Wanderung quer durch China erzählt.

Weitere Informationen zum Festival in Erlangen gibt es hier.

Und weitere Informationen zu Südafrika sind hier zu finden.

 

Der Autor

Christian Thomas

Christian Thomas

Geschäftsführung, Messeleitung

Dipl. Ökonom, Nachteule

Made in Adelaide… aber geboren im Ruhrgebiet! Chris liebt Australien, seine Familie und Squash mit seinem besten Kumpel, wobei es dabei vor allem darum geht, dem anderen möglichst viele blaue Flecken zu verpassen. Mit sportlichem Ehrgeiz und einem sehr trockenen Humor sowie herausragenden mathematischen Kenntnissen gibt diese eher ruhige Nachteule dem Team eine ganz besondere Note. Chris ist jederzeit für ein BBQ zu haben und zockt extrem gerne Doppelkopf.

Zuständig für: PR, Grafik, Finanzen

Sende eine Mail an Christian.

OBEN