Gastbeitrag von

Travel Texas

© Travel Texas

In den National Parks des Lone Star States, hier im Bild ist der Big Bend National Park zu sehen, kommen Naturliebhaber und Outdoor-Enthusiasten voll auf ihre Kosten. 

Texas: Naturschauspiele der Superlative

/ / P+A-Blog

Die Sonne lacht – raus geht´s in die Natur! Auch unser Partnerland Texas hat in Sachen Outdoorerlebnis einiges zu bieten: Big Bend, Guadalupe Mountain oder Padre Island National Seashore – die texanischen Schutzgebiete zählen zu den flächenmäßig größten Nationalparks der Vereinigten Staaten. Fernab ausgetretener Pfade werden Naturliebhaber und Entdecker hier fündig und können aus einer großen Auswahl an Outdoor-Aktivitäten schöpfen.  

Outdoor-Abenteuer auf 320 Kilometern

Im südwestlichen Texas, unweit der mexikanischen Grenze, schlängelt sich der Rio Grande durch den Big Bend National Park. Auf dem 3200 Quadratkilometer großen Gebiet finden Besucher neben massiven Canyons die Weite der Chihuahua-Wüste sowie über 2400 Meter hohe Gipfel vor. Die Beschaffenheit der Landschaft und das sehr trockene und raue Klima verschaffte einst dem Big Bend National Park den Beinamen „El Despoblado“ („Das unbewohnte Land“).

Auch heute ist Big Bend noch ein Paradies für Abenteurer. Auf Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von über 320 Kilometern kann der 1944 gegründete Park zu Fuß erkundet werden, in den Felsformationen aus Kalk- oder Sandstein stoßen Geologen stets aufs Neue auf Fossilien. Und im Kanu oder Kayak lassen sich Besucher bei einer Halbtagestour vom mächtigen Rio Grande mitreißen.

Faszinierende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt

Knapp 400 Kilometer nordöstlich des Big Bend National Parks wird es im Guadalupe Mountain National Park, an der Grenze zum US-Bundesstaat New Mexico, ursprünglich und kontrastreich. Rund um die höchste Erhebung in Texas, den 2667 Meter hohen Guadalupe Peak, windet sich ein weites Netz an Wanderwegen. Die einstigen von Wasser umgebenen Riffe des Guadalupe Mountain National Parks, an deren Stelle sich heute imposante Berggipfel erheben, sind bekannt für ihre Tier- und Pflanzenwelt. Naturliebhaber kommen zur Vogelbeobachtung oder zum Sternegucken in das 1966 gegründete Schutzgebiet.

Wer übrigens von diesem Trip nicht nur mit einmaligen Erinnerungen, sondern auch mit faszinierenden Fotos heimkehren möchte, sollte in Erwägung ziehen, einen der beiden folgenden Fotokurse auf der Photo+Adventure zu belegen: In „Die Sehnsucht nach Nähe – Fotografie mit dem Spektiv“ lernst du von Digiskopie-Pionier Dr. Jörg Kretzschmar, wie du bemerkenswerte Einblicke in die Natur erlangst, ohne dabei die Tierwelt in Aufruhr zu versetzen. Und in Thomas Bredenfelds Seminar „Faszination Nacht“ erhältst du eine Einführung in die Astrofotografie.

Schildkröten und Nistvögel am Meer

Zurück in den Lone Star State und hier von den Bergen ans Meer: An der texanischen Küste erstreckt sich die weltweit längste unbewohnte Barrierinsel der Welt. Auf über 112 Kilometern hat sich der Padre Island National Seashore, welcher den Golf von Mexiko von der Bucht Laguna Madre trennt, dem Schutz der Küstenlinie, der Dünen- und Wattlandschaften sowie der dort ansässigen Fauna verschrieben.

Das Schutzgebiet des Padre Island National Seashore ist der wichtigste Niststrand in den Vereinigten Staaten für eine der meist bedrohten Schildkrötenarten der Welt: der Atlantik-Bastardschildkröte. In den Monaten November bis März legen zudem zahlreiche Zugvögel auf dem Weg nach Nord- oder Südamerika hier eine Rast ein. Rund 380 verschiedene Vogel-arten können im Rahmen von geführten Beobachtungstouren erspäht werden.

 

Mit Deinem Klick auf einen dieser Social Media Buttons willigst Du darin ein, dass Deine Daten gemäß der Datenschutzerklärung an die Anbieter dieser sozialen Netzwerke übermittelt und dort Deinem Account zugeordnet werden.

Wilder Westen, Cowboys & Pioniergeist! Jeder kennt ihn, den Mythos von Texas. Mit seinen Sandstränden am Golf von Mexiko, den mächtigen Tälern des Rio Grande, den Wüstenregionen und Sumpflandschaften, den endlosen Prärien und trendigen Metropolen ist Texas jedoch weit mehr als das. Ursprünglichkeit trifft auf Moderne – Willkommen im „Lone Star State“!

Direktflüge in den zweitgrößten Bundesstaat der Vereinigten Staaten werden ab Frankfurt und München mit Lufthansa, American Airlines und United Airlines angeboten. Zudem verbindet Condor von Juni bis September die Städte Frankfurt und Austin.

Weitere Informationen zu Texas findest du auf unserer Partnerlandsseite sowie auf www.traveltexas.de und www.facebook.com/TexasTourismDE.

OBEN