Photo+Adventure intermezzo – ein Rückblick

/ / P+A-Blog
Photo+Adventure intermezzo 2017

Am vergangenen Wochenende waren wir mal wieder zu einem kleinen „Zwischenspiel“, unserem jährlichen November-intermezzo im Landschaftspark. Erstaunlich, wie schnell so ein Wochenende vorbei geht, das man lange vorbereitet und auf das man sich so gefreut hat.

Beim intermezzo versuchen wir immer, eine Mischung aus den Workshops anzubieten, die im Sommer sehr schnell ausgebucht waren, und Kursen, die wir neu ins Programm holen. So gab es dieses Mal die beliebten und bekannten Kurse zur Reise-, Makro-, Food- und Filterfotografie, zur Lichtführung, Langzeitbelichtung und zum Lightpainting. Zum Glück für die Langzeitbelichter und Lightpainter wird es ja im November deutlich früher dunkel als beim Juni-Event, sodass diese Kurse früh beginnen konnten und nicht ganz so spät endeten.

Neu im Programm dieses Jahr waren Kurse wie die nächtliche Architekturfotografie im Innenhafen, inszenierte Stillleben, Schwarz-Weiß-Fotografie, kreative Aufnahmetechniken bei Nacht und der Workshop zur Autofotografie samt Werksführung bei Brabus.

Und eben jener ganz besondere Kurs mit Robin Preston bei Brabus bildete den Einstieg in unser Foto-Wochenende.  Bei diesem konnten wir aber leider nicht persönlich dabei sein, da er in Bottrop stattfand und wir parallel dabei waren, die Räume im Landschaftspark in Beschlag zu nehmen. Einen der Teilnehmer dieses Kurses habe ich allerdings am Samstag auch gleich noch im Workshop zur Foodfotografie getroffen und er wusste zu berichten, dass er am Freitag großen Spaß hatte und viel Wissen & Input sowie hoffentlich tolle Fotos mit nach Hause nehmen konnte. Ich kann mir schon vorstellen, dass alleine die Werksbesichtigung für Autofreunde ein Highlight ist…

Freitagabend dämmerte dann die Stunde der Nachteulen – wie gesagt zum Glück schon früher als im Sommer. Die Architekturfotografen schwärmten in den Duisburger Innenhafen und in die Innenstadt, die Langzeitbelichter und Lightpainter in den Landschaftspark. Das Wetter war super – kühl, aber trocken und sternenklar. Damit unsere Teilnehmer nicht allzu sehr frieren mussten, gab es wieder unseren Tee- und Kaffeeservice zwischendurch zum Aufwärmen, den die meisten Teilnehmer dankend angenommen haben. Referenten und Teilnehmer nutzen die Getränkepause für ein Schwätzchen und so manche Fachsimpelei.

Dass wir nach dem Abschluss der Kurse noch ein paar Stunden in gemütlicher Runde mit den Referenten in der Nordparkhütte des DAV versackt sind, erwähne ich besser nicht. Hoffentlich hat keiner bemerkt, wie tief die Ränder am Samstagmorgen unter unseren Augen waren… 🙂

Der Samstag startete mit viel Studiofotografie (Lichtführung) mit Jochen Kohl und seinem hübschen Model Julia, Tina Umlaufs inszenierten Stillleben, Klaus Wohlmanns Makrofotografie und dem Workshop zur Foodfotografie. Jochen legte später mit einem weiteren Studiothema „Sehen und fotografieren in Schwarz-Weiß“ nach. Zudem folgte die Filterfotografie mit Olav Brehmer und Klaus Wohlmanns Reisefotografie, bevor es dann auch schon dunkel wurde. Zeit für einen Nachschlag bei den Langzeitbelichtern und den Lightpaintern (dieses Mal die fortgeschrittenen), neu dazu kamen außerdem Tina Umlaufs kreative Aufnahmetechniken.

Zu Beginn des Langzeitbelichtungskurses meinte dann der Wettergott, uns mit etwas Niesel erfreuen zu müssen, woraufhin Olav Brehmer, flexibel wie er ist, kurzerhand den Theorie-Teil etwas ausweitete und den Rundgang im Park anschließend mit dem Besuch zweier überdachter „Lost Places“ begann. Danach war es zum Glück auch wieder trocken und den üblichen nächtlichen Parkansichten stand kaum ein Tropfen mehr im Wege.

Besonderes Glück hatten die Lightpainter: Sie trafen zufällig auf einen Autoliebhaber, der seinen aufgemotzten Schlitten selbst vor der grandiosen Kulisse des alten Hüttenwerks in Szene setzen wollte. Spontan haben sie seinen Wagen in den Workshop eingebaut. Dabei sind einige außergewöhnliche Bilder entstanden, mit denen wohl weder die Lightpainter noch der Autofotograf im Vorfeld gerechnet haben dürften.

Da ich selbst Samstag tagsüber die Foodies begleitet habe, habe ich vom Rest der Workshops nur wenig mitbekommen. Die Kollegen haben aber von sehr zufriedenen Teilnehmern berichtet. Schön, dass unser Team zumindest bei den Heißgetränk-Pausen immer mal wieder die Gelegenheit hatte, Rückmeldung der emsigen Teilnehmer einzuholen und sich über Gott und die Welt zu unterhalten. Insgesamt herrschte große Zufriedenheit und Begeisterung – den einen oder anderen Teilnehmer haben unsere Referenten mit ihrem ganzen Input wohl geschafft. Nur gut, dass sich im Nachhinein vieles noch anhand der Fotos nachvollziehen lässt!

Unser Zusammensitzen am Samstagabend fiel dann doch etwas kürzer aus – ich glaube, wir werden alt. 😉 Ein paar Stunden mehr Schlaf taten aber gut.

Sonntagmorgen bildete nach dem Frühstück mit ein paar „verbliebenen“ Referenten ein Exklusiv-Kurs (es folgten nicht viele Teilnehmer von Jochens und Olavs Kursen der Einladung) zur Bildbearbeitung und zum Druck den Abschluss unseres Wochenendes.

Allen Teilnehmern, Referenten und dem Wettergott sagen wir unseren Dank – es hat uns viel Spaß gemacht und wir freuen uns aufs nächste Mal. Auch das Datum für das nächste Jahr haben wir bereits festgelegt, wer es notieren möchte: 02.-04. November 2018.

Aber nun bereiten wir uns erst mal auf unseren Besuch der Photo+Adventure in Wien vor, wo wir ein Wiedersehen mit unseren österreichischen Kollegen und vielen Ausstellern aus Duisburg feiern werden. Gut, ein bisserl Arbeit ist’s auch, aber die macht ja Spaß!

 

Fotos: Daniela Flühr, Katrin Schmidt, Christian Thomas, Klaus Wohlmann

Die Autorin

Katrin Schmidt

Katrin Schmidt

Geschäftsführung, Messeleitung

Kauffrau, Hobby-Fotografin & Sportbegeisterte

Enthusiastische Hobby-Fotografin mit besten Kenntnissen in den Bereichen Vertrieb & Marketing. Am liebsten fotografiert sie auf Reisen rund um die Welt und in der Natur vor der Haustür, sodass sie schon mal bei Sonnenaufgang durch den Dreck krabbelt. Katrin ist kreativ, lustig und ihr Teekonsum kurbelt die Weltwirtschaft an.

Zuständig für: Organisation, Marketing, Rahmenprogramm & Kooperationen

OBEN