Rast an der Müngstener Brücke
© Kristine Loew

Tipps für Familienausflüge in der Region - heute Teil 1: Bergisches Land, demnächst Teil 2: Pott und Niederrhein. Ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, in der freien Natur, im Museum oder anderswo - viel Spaß beim Lesen und anschließenden Entdecken! 

Familienausflüge – Ausflugsziele in der Region, Teil 1

/ / P+A-Blog
Rast an der Müngstener Brücke

Sommerzeit ist Ferienzeit und damit endlich die Gelegenheit, mit der Familie die Gegend genauer zu erkunden und den einen oder anderen Tag Urlaub vor der Haustür zu verbringen. Familienausflüge sind perfekt geeignet um Abenteuer zu suchen, Zeit mit einander zu verbringen und es sich einfach gut gehen zu lassen. Kein Problem, die Regionen rund um das Bergische Land, den Niederrhein und natürlich der Pott bieten genau das, und zwar direkt vor der Haustür. Warum immer in die Ferne schweifen? Gerade wenn das Wetter mitspielt, gibt es im näheren Umkreis doch einige interessante Fahrradrouten und Ausflugsziele. Also los, rauf auf den Sattel und in die Pedalen treten oder einfach los fahren und Abenteuer erleben!

Familienausflüge im Bergischen Land

Wandern mit Kindern, die nicht quengeln!
Ernsthaft? Das soll funktionieren? Ja, denn die Kinder sind auf dieser Wandertour nämlich die ganze Zeit beschäftigt – dafür sorgt das Programm eines Wanderwochenendes für Familien von Wuppertal nach Solingen. Denn die Kinder haben eine wichtige Aufgabe: Sie sollen auf einer Rallye-Wanderung dem Waldbären Brutus auf die Spur kommen. Sie müssen den Weg zu ihm finden, Brutus Verstecke erkennen, ihn mit einer selbstgebauten Futterstelle anlocken, Botschaften hinterlassen. Die Geschichte dahinter: Der Bär hat den Erdmännchen die Höhle geklaut, und die brauchen jetzt Hilfe von den Kindern. Gleich zu Beginn der Wanderung bekommt die Familie einen Brief mit ihrem Hilfegesuch. Da steht alles drin, was zu tun ist. Zur Pauschale gehören ein Besuch im Tierpark Gräfrath, dort begegnet man echten Erdmännchen, und ein Besuch im Wuppertaler Zoo.

Buchung: Bergisches Land Tourismus Marketing e.V.
Weitere Informationen

Waldeskühle gegen Sommerhitze
Genussradeln durch das Bergische Städtedreieck – eine Kurzradtour, ca. 17 Kilometer
Startpunkt dieser Fahrradtour ist der Solinger Norden, Stadtteil Gräfrath: schwarz-graue Schieferhäuser, leuchtend grüne Fensterläden, enge Gassen, ein kleiner belebter Marktplatz mit Cafés. Hier startet eure Tour, am besten nach einer Stärkung auf der Terrasse des Kaffeehauses. Mit euren Rädern rumpelt ihr über das alte Kopfsteinpflaster bis zu einem Bahndamm. Da ist sie, die alte Korkenziehertrasse, auf der vor vielen Jahrzehnten Züge mitten durch die Stadt fuhren. Die Trasse windet sich korkenzieherartig fast ohne Steigung über Brücken, Dämme und durch Tunnel – daher der Name Korkenziehertrasse, die ihr für eure Tour bald verlassen werdet.

Rast an der Müngstener Brücke

Rast an der Müngstener Brücke
(c) Kristine Loew

Ihr passiert den ehemaligen botanischen Garten, kleine Waldstücke und erreicht eine Anhöhe mit Kuhweiden und Feldern. Von dort oben geht es in rasanter Fahrt auf einem schmalen Damm durch den tiefen Wald steil bergab. Kühle, frische Luft schlägt euch entgegen, was bei Sommerhitze besonders angenehm ist. Kaum zu glauben, dass eine Schmalspurbahn hier einmal Personen befördert hat! Ihr erreicht eine gigantische, über 100 Jahre alte stählerne Eisenbahnbrücke, heute noch in Betrieb und Wahrzeichen der einst erstarkenden Industrie in der Region: die Müngstener Brücke überspannt in einem eleganten Bogen die Wupper. Darunter befindet sich ein Park am Fluss – mit Wiesen und Restaurants, perfekt geeignet für eine Rast mit den Füßen in der Wupper. Endspurt: Über eine Schwebefähre mit Hebel-Antrieb – also selbstgemacht – gelangt ihr über die Wupper und weicht ihr auf breiten Waldwegen nicht mehr von der Seite, das Sonnenlicht blinzelt durch die Bäume und bringt das Wasser zum Glitzern.

Fahrradtransport Schloß Burg

Fahrradtransport Seilbahn zur Burg
(c) Kristine Loew

Ihr habt ein erhabenes Endziel: Schloss Burg, etwa 20 weitere Fahrminuten entfernt. Die mittelalterliche, wiederaufgebaute Burg thront auf einem kleinen Berg. Schon wartet das nächste Abenteuer auch euch: über eine uralte Seilbahn erreicht ihr zusammen mit euren Fahrrädern den Gipfel. Oben angekommen, bietet sich die Qual der Wahl: Eintauchen in die Geschichte des Bergischen Landes, kunsthandwerkliches Shoppen, Aussicht genießen, Bergfried besteigen oder Bergische Waffeln genießen. Wo fängt man an?!
Weitere Infos

Märchenwald Altenberg (bei Leverkusen)
Seit über 200 Jahren begeistern die Märchen der Brüder Grimm jung und alt. Mit ihren weltberühmten Kindermärchen entführen sie ihre Leser und Zuhörer in eine Welt voller sagenumwobener Gestalten und phantastischer Erlebnisse. Im Märchenwald Altenberg habt ihr die Gelegenheit, die Geschichten und Sagengestalten bei einer Wanderung durch die Natur des bergischen Landes leibhaftig zu erleben. Entlang des Märchenpfades haben 18 Märchen der Brüder Grimm ein Zuhause gefunden und warten in ihren Häuschen darauf, ihre Geschichten zu erzählen.
Ein Besuch lohnt sich: Der Märchenwald liegt abgelegen, mitten im Grünen und ist doch gut erreichbar. Neben den Märchendarstellungen bietet der Märchenwald eine kinderfreundliche Gastronomie mit regionaler Küche.

Öffnungszeiten: 10:00 – 18:00 Uhr
Eintrittspreise: Kinder bis 14 Jahren 3,00 €, Erwachsene 4,50 €

Affen- und Vogelpark Reichshof-Eckenhagen
Habt ihr schon einmal einem Totenkopfäffchen tief in die Augen geschaut? Nein? Dann los! Im Affen- und Vogelpark in Reichshof-Eckenhagen sind exotische Tiere zum Greifen nah. Auch Berberaffen, Fasane, Uhus, Schneeeulen und Erdmännchen tummeln sich hier, nur um einige weitere der vielen Tierarten zu nennen. Für besonderes Aufsehen sorgt ein sprechender Beo, der die Besucher im Affen- und Vogelpark mit einem flotten: „Hände hoch. Peng. Peng.“ empfängt.
Auf einem etwa 3 Kilometer langen Rundgang durch den Park bekommen Groß und Klein eine ganze Menge aus der Tierwelt geboten. Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen haben die Möglichkeit, die Strecke mit Hilfe einer elektrischen Eisenbahn zurückzulegen.
Auch wenn das Wetter sich mal nicht von seiner besten Seite zeigt, gibt es im Affen- und Vogelpark viel zu entdecken. Die ganzjährig geöffnete Indoor-Erlebnishalle lädt so richtig zum Austoben ein: Schaukelkreis, Hüpfberg, Ballpool, Karussell für Rollstuhlfahrer, Schwerkraftkarussell, Trampolins, Shooting Gallery, Komet, Scooter, Kiddy-Bob und 3-D Klettergerüst lassen Kinderherzen höher schlagen. Eine große Kletterwand mit Bahnen verschiedener Schwierigkeitsstufen kann von Klein und Groß bezwungen werden.

Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 9:00 – 19:00 Uhr
Eintrittspreise: Kinder bis 90 cm frei, ansonsten 10,00 €, Erwachsene 12,00 €, Hunde 1,00 €
Weitere Informationen

Rasante Radfahrt durch das Bergische Städtedreieck: Ein Familienerlebnis!
30 Kilometer in 2 Stunden. Mit einem ganz normalen Fahrrad und mit Kindern. Das heißt: Gute Geschwindigkeit! Und noch viel wichtiger, wenn die ganze Familie auf Tour geht: Es gibt keine quälenden Steigungen und es gibt keinen Autoverkehr! Radeln abseits vom Verkehr – da ist man auf der Balkantrasse gut aufgehoben. Start- und Zielpunkt sind so gewählt, dass man bequem mit der Bahn an- und abreisen kann.

Fahrradtour für Familien - Balkantrasse

Balkantrasse
(c) Bergische Gesellschaft

Startpunkt der Radtour ist die historische Altstadt von Remscheid-Lennep, Ziel ist der Bahnhof in Leverkusen-Opladen. Hier gibt es vorab noch ein Eis für alle zur Stärkung, bevor es direkt vom Bahnhof Lennep aus Richtung Süden los geht: Schnurstracks geradeaus!! Kein Straßenverkehr, nur gerade Strecke, inmitten der Natur, im ersten Abschnitt „tiefergelegt“: durch Einschnitte in die Landschaft wurde die Trasse für den Bahnverkehr nahezu steigungslos gestaltet, was heute den Radlern zu Gute kommt. An anderen Stellen führt der Weg über Dämme mit phantastischen Blicken in die leicht gewellte Landschaft. Dem Volksmund nach muss gerade dieser landschaftliche Eindruck zur Namensgebung „Balkantrasse“ verleitet haben – eine Landschaft, leicht hügelig und ländlich – das entsprach der Vorstellung vom Balkan. Genau das Richtige für einen Fahrradausflug mit der Familie an einem heißen Sommertag.
Weitere Infos zu dieser Tour
Infos zu weiteren Fahrradrouten im Bergischen Land

Weitere Anregungen für Familienausflüge im Bergischen Land

Zusatztipp – wenn auch nicht im Bergischen Land gelegen:
Geysir-Erlebniszentrum in Andernach
Geht im Geysir-Zentrum auf Entdeckertour und erfahrt alles über das Naturphänomen des Kaltwasser-Geysirs in Andernach. Interaktive Exponate, Experimentierstationen und Medieninstallationen ermöglichen einen neuen und faszinierenden Zugang zu naturwissenschaftlichen Phänomenen. Im Anschluss geht es mit dem Schiff auf eine Halbinsel im Rhein, wo man den weltgrößten Kaltwassergeysir bewundern kann.
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 09:00 – 17:30 Uhr
Eintrittspreise: Kinder bis 100 cm und Geburtstagskinder frei, ansonsten 9,80 €, Erwachsene 15,00 €, Familienkarten erhältlich
Weitere Infos

Was ihr am Niederrhein und im Pott erleben könnt, verraten wir euch im nächsten Blogbeitrag.

Mit Deinem Klick auf einen dieser Social Media Buttons willigst Du darin ein, dass Deine Daten gemäß der Datenschutzerklärung an die Anbieter dieser sozialen Netzwerke übermittelt und dort Deinem Account zugeordnet werden.

Die Autorin

Daniela Flühr

Daniela Flühr

Geschäftsführung, Messeleitung

Diplom-Kffr. mit Schwerpunkt Marketing sowie Planung/Organisation, Reisebegeisterte

Ihre große Leidenschaft ist Australien, wo sie bereits 5 Jahre Ihres Lebens verbracht hat. Außerdem ist sie offen für alles Neue, immer für einen Lacher und ein Gläschen Shiraz gut und liebt die sportliche Herausforderung, wie etwa beim Tennis. Doch selbst wenn sie verliert, ist das für sie kein Grund Trübsal zu blasen, denn dafür hat sie keine Zeit: die nächste Verabredung wartet schon.

Zuständig für: Organisation, Marketing, Administration & Finanzen

OBEN