Slide Fotografie. Reise. Outdoor. Landschaftspark Duisburg, 13. + 14. Mai 2023

Unsere Live-Reportage am Freitagabend 2020: "Himmel und Hölle" von Dennis Oswald und Adrian Rohnfelder

Zwei Fotografen der Extreme auf einer naturgewaltigen Weltreise

Ohrenbetäubend explodierende und den ganzen Himmel hell erleuchtende Blitze, unerträglich heißes und rot glühendes vulkanisches Feuerwerk, eisige Polarwinde sowie tödlich trockene Wüsten - für die preisgekrönten Landschaftsfotografen und Buchautoren Dennis Oswald und Adrian Rohnfelder wird es erst dann interessant, wenn sich die meisten anderen Fotografen schon lange nicht mehr nach draußen trauen.

Begleite die beiden Fotografen der Extreme auf einer abenteuerlichen Weltreise in Regionen, die teilweise erst eine Handvoll Menschen überhaupt je zu Gesicht bekommen hat. Atemberaubende Bilder nehmen dich dabei hautnah mit in die sogenannte „Tornado Alley“ im Westen der USA, an den „Eingang zur Hölle“ in Turkmenistan, in das eisige lebensfeindliche Niemandsland der Antarktis, in das Zentrum der heißesten Wüste in Äthiopien sowie an viele weitere einzigartige Orte auf unserem faszinierenden Planeten.

Packend erzählt Adrian von diesen spektakulären Trips und berichtet auf humorvolle Art und Weise wie sie selber, aber auch ihre Ausrüstung, ein um das andere Mal an ihre Grenzen geführt werden.

Nicht zu kurz in diesem abwechslungsreichen Vortrag kommen dabei aber auch die Geschichten hinter den Bildern. Neben leicht verständlichen und anschaulichen Erklärungen der Naturphänomene an sich sind es vor allem auch die Blicke auf die vielfältigen Gefahren und Reisegeschichten über Selfie-süchtige Affen und schießwütige Farmer, die diesen Vortrag so besonders machen.

Lass dich von der unglaublichen Schönheit der Natur und den Erlebnissen verzaubern, die eindrucksvoll beweisen, dass der Weg vom Himmel zur Hölle häufig deutlich kürzer ist als gedacht.

Wann? Freitag, 12.06.2020 von 19:30 bis ca. 21:15 Uhr.

Tickets für die Live-Multivision sind im Online-Shop verfügbar.

Fotos: Dennis Oswald und Adrian Rohnfelder

OBEN