Auf dieser Seite erhaltet ihr einen kleinen Überblick, welche Auswahl an Workshos, Seminaren, Outdooraktivitäten und Fotowalks es bei der Photo+Adventure am 13. und 14. Juni 2020 geben wird. Alle Kurse findet ihr jedes Jahr im Ticket-Shop.

Um keine wichtigen Informationen zu unserem Angebot und neuen Kursen zu verpassen, empfehlen wir euch zudem das Abonnement der Flaschenpost. Unser kostenloser E-Mail-Newsletter bringt euch einmal im Monat auf den aktuellsten Stand zu den Themen Fotografie, Reise und Outdoor.

Die Foto-Workshops + Seminare der Photo+Adventure 2020

Zeitreisen, Kreatives und vieles mehr

Hand aufs Herz! Hättest du gewusst, dass erste Vorläufer der Sofortbildkamera bereits im 19. Jahrhundert existierten? Und obendrein erwartet, auch heute noch den Umgang mit einer solchen Cámara minutera erlernen zu können? Wobei „heute“ natürlich nicht ganz korrekt ist - bis zum 13. Juni musst du dich schließlich noch gedulden, um mit Referent Marc Kairies tief in längst vergangene Zeiten einzutauchen.
An der Uhr dreht auch Robin Preston, hier betrifft dies allerdings das Setting vor der Kamera und nicht das Equipment: „Jack the Ripper meets Post Victorian Industrial“ heißt eines der Themen des bekannten Fotografen. Weiteren Retro-Charme versprühen Jens Brüggemanns Workshop „Beauty-Porträt- und Fashion-Fotografie mit Steampunk und Burlesque“ und Marcus Klimeks Schwarz-Weiß-Fotografie: Tauchen Sie ein in die Welt der Leica Monochrom“.

Eine Reise zurück in die Zeit unternimmst du außerdem in allen Kursen, in denen die rostige Indrustriekulisse des Landschaftsparks in den Fokus gerückt wird. Dies ist beispielsweise in den Fotowalks am Tag, bei Dämmerung und in der Nacht der Fall.

 

Von kreativ bis klassisch

Zurück in die fotografische Gegenwart geht es mit Kursen, die die Kreativität fördern wie Micha Pawlitzkis „Die Kraft der Farben“, „Entschleunigte Fotografie“ mit Anouchka Olszewski und Peter Giefer oder „Tropfen, Seifenblasen, Rauch – Kreative Fotografie zuhause“ mit Jörg Knörchen.

Die Lightpainting-Kurse von ZOLAQ (Olaf Schieche) zählen wie etwa Thomas Adorffs „Studioexperimente“, Dr. Hans-Peter Schaubs „Gerührt und geschüttelt – kreative Aufnahmetechniken in der Landschaftsfotografie“) und Pavel Kapluns „Tierfotografie im Zoo“ zu den beliebtesten Klassikern im Kursprogramm des Foto-Festivals.

 

Porträt-Spezialisten und Naturalisten

Porträt-Spezialisten wie Martin Krolop (Mobiles Blitzen und Lichtsetzung), Eib Eibelshäuser („The Art of Lightbouncing in Portrait-Photography“), Mario Dirks („American Night Look“) und Firat Bagdu („Portraits on Location mit Available Light im Lost Place“) bringen den Teilnehmern insbesondere den Umgang mit Licht, Blitz und Model nahe.

Einen weiteren großen Themenkomplex bildet die Natur- und Landschaftsfotografie. So erklärt etwa Katja Seidel in ihrem Seminar interessierten Einsteigern den Zugang zur „Nacht- und Astrofotografie mit einfachen Mitteln“. Alexander Otto referiert über „Die Sehnsucht nach fernen Ufern: Überzeugende Küstenfotografie“ und Adrian Rohnfelder über das „Licht und Wetter in der Landschaftsfotografie“.

In Workshops widmen sich zudem auch Markus Botzek („Kreative Möglichkeiten in der Naturfotografie“), Markus van Hauten („Filtereinsatz in der Landschaftsfotografie für bleibende Erinnerungen“) und Nikon-Fotograf Florian Smit vorrangig natur- und landschaftsfotografischen Aspekten.

 

Schnell zugreifen!

Und das ist natürlich immer noch nicht alles. Wenn etwa die Panoramafotografie oder das Filmen mit der DSLR die Themen sind, in denen du deine Kenntnisse vertiefen möchtest, findest du in unserem Kursprogramm das richtige - vorausgesetzt du wartest nicht zu lange. Hohe Nachfrage und eine bei einigen Workshops wie „Ballettfotografie - den richtigen Augenblick im Visier“ mit Sascha Hüttenhain sehr begrenzte Teilnehmerzahl lassen erwarten, dass die ersten Kurse auch diesmal wieder schnell ausgebucht sind.

Hier findest du alle Workshops, Seminare und Fotowalks sowie die Outdoor-Aktivitäten.

OBEN