Kinderfotografie – von Profis lernen, wie es geht

von / / P+A-Blog
© Stefanie Pytlik

Wie man Kinder am besten fotografiert, haben wir ja in unserem Blog schon mal zum Thema gemacht.

© Stefanie PytlikDabei ging es einmal um grundlegende Tipps, die es euch erleichtern sollen, die eigenen oder fremde Kinder gekonnt in Szene zu setzen – ohne dass am Ende das Geschrei der Kinder und der eigene Frust groß ist. Wer das noch einmal nachlesen möchte, findet den Artikel „Kinder fotografieren – Augenblicke festhalten“ hier.

Dann haben wir euch Möglichkeiten gezeigt, wie ihr auf Reisen die eigenen Kinder in der Urlaubsumgebung gekonnt ablichtet. Den Artikel „Urlaubserinnerungen festhalten – perfekte Kinderfotos auf Reisen“ lest ihr hier.

Bei der Photo+Adventure habt ihr nun die Chance, das Thema Kinderfotografie ganz praktisch von der Pike auf zu erlernen. In einem ganz besonderen Workshop zeigen euch die beiden Fotografinnen Stefanie Pytlik und Bianca Steggemann, was bei der inszenierten Kinder-Porträtfotografie zu beachten ist. Von ihnen lernt ihr nicht nur den Umgang mit den Kindern vor Ort, sondern auch kreative Ideen mit eigenen Sets zu entwickeln, mit Requisiten zu spielen und vor allem, sowohl im Studio mit künstlichem Licht zu arbeiten, als auch draußen das „available Light“ zu nutzen.

Gleich zwei Kindermodelle stehen in diesem Workshop zur Verfügung und es wird parallel an einem Indoor- und einem Outdoor-Set ausprobiert, gelernt und fotografiert. So habt ihr die Möglichkeit, unterschiedliche Aufgabenstellungen meistern zu lernen und profitiert vom Wissen und Know-How von zwei Fotografinnen.

Für unseren Blog haben wir die beiden nach ihren persönlichen Tipps für die Kinderfotografie gefragt. Hier ihre sechs wichtigsten Tipps:

  • Nehmt euch Zeit – (fast) alles ist erlaubt, aber Stress ist definitiv verboten!
  • Habt Spaß! Wer selbst keinen Spaß hat, der wird schnell zur Spaßbremse für die Kids.
  • Achtet auf den Hintergrund. Passt der nicht, nützt das schönste Kinderporträt nichts und ihr steckt viel (unnötige) Zeit in die Bearbeitung.
  • Arbeitet auf Augenhöhe mit den Kids – wenn ihr nicht wisst warum, dann probiert doch mal Vergleichsbilder aus.
  • Lasst den Kids Zeit, euer Set zu entdecken – überrollt sie nicht!
  • Sind eure Modelle schon etwas älter, dann lasst sie aktiv bei der Set-Gestaltung mitmachen. So macht es ihnen gleich noch mehr Spaß und sie können eigene Ideen einbringen.

© Stefanie PytlikAuf den Workshop freuen sich Stefanie und Bianca schon sehr und tüfteln bereits an ihren Setups für den Tag. Wer Lust hat mit dabei zu sein, der kann hier in unserem Shop noch einen Platz reservieren. Am Samstag (10.06.) von 13-17 Uhr ist es dann so weit.

P.S. Stefanie Pytlik gibt am Freitag noch einen zweiten Workshop zum Thema Pin-Up-Fotografie. Informationen dazu findet ihr hier in unserem Shop.

Die Autorin

Katrin Schmidt

Katrin Schmidt

Geschäftsführung, Messeleitung

Kauffrau, Hobby-Fotografin & Sportbegeisterte

Enthusiastische Hobby-Fotografin mit besten Kenntnissen in den Bereichen Vertrieb & Marketing. Am liebsten fotografiert sie auf Reisen rund um die Welt und in der Natur vor der Haustür, sodass sie schon mal bei Sonnenaufgang durch den Dreck krabbelt. Katrin ist kreativ, lustig und ihr Teekonsum kurbelt die Weltwirtschaft an.

Zuständig für: Organisation, Marketing, Rahmenprogramm & Kooperationen

OBEN